RSS

Archiv der Kategorie: Trickfilm-Kategorien:

MICKEY’S ORPHANS

MICKEY MOUSE
Walt Disney, 1931
Regie: Burt Gillett

Endlich kommt hier, etwas verspätet, aber immerhin, ein Weihnachtstrickfilm: Mickey’s Orphans.
Dies war der erste Mickey-Mouse-Cartoon, der für einen Oscar niminiert wurde.
Viel Spass!

Advertisements
 

FOWL PLAY

Im Moment gibt’s hier magels Zeit nur Kurzfutter. Aber keine Angst, es wird besser.
Wie immer, wenn es „seasonal“ werden soll, muss Simon’s Cat herhalten…

 

A DAY IN THE LIFE OF A STUNTMAN

Wie bereits beim Neustart dieses Blogs angekündigt: Hier für einmal kein Trickfilm – dafür eine kleine Reminisenz an einen leider (fast) vergessenen britischen Komödianten: Marty Feldman!

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 12. Dezember 2011 in Non-Trickfilme

 

TRAILER: THE LORAX

Im Juli nächsten Jahres soll er in die Kinos kommen – der Lorax.
Nach einem Buch des in den USA gefeierten Kinderbuchautors Dr. Seuss (The Grinch) bringen die Macher von Ich – einfach unverbesserlich die Geschichte eines Jungen ins Kino, der in einer völlig industrialisierten und verplastifizierten Welt lebt. Um die Gunst seiner Angebeten zu erringen, will er einen Baum finden – dabei entdeckt er die seltsame Welt des Lorax, eines seltsamen schnauzbärtigen Wesens, das seine natürliche Welt um jeden Preis beschützen will.
Mit den Stimmen von Danny DeVito, Zac Efron und Taylor Swift macht Hollywood nun einen auf Öko. Mal sehen, was dabei ‚rausommt!

 

THE LEGEND OF ROCKABYE POINT

CHILLY WILLY
Walter Lantz
USA 1955
Regie: Tex Avery

Nachdem Tex Avery bei MGM keine Arbeit mehr hatte, kam er für vier weitere Cartoons im Walter Lantz-Studio unter. The Legend of Rockabye Point ist einer davon – er gehört zu meinen liebsten Tex Avery-Cartoons.

 
 

Oscar 2011: LET’S POLLUTE

USA 2010
Regie: Geefwee Boedoe

Ein bitterböser, zynischer Trickfilm, der im Stil der 50er-Jahre-Werbefilme die Umweltverschmutzung propagiert. Wurde für den diesjährigen Oscar nominiert, den er allerdings nicht erhielt.
Dem fröhlich-anpreisenden Tonfall des Erzählers werden entlarvende Bilder entgegengestellt, die zeigen, wohin das „fröhliche Verschmutzen“ letztlich führt.
Der Film ist französisch gesprochen, kann aber aufgrund der Bilder problemlos verstanden werden.

 

I WAS A TEENAGE THUMB

MERRY MELODIES
USA 1963
Regie: Chuck Jones

And now for something completely different: Tom Thumb, oder zu Deutsch: Das Märchen vom Däumling – Version Chuck Jones. Kann trotz der englischen Sprache problemlos verstanden werden.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 8. November 2011 in Just Cartoons, Warner Brothers