RSS

Archiv der Kategorie: Walt Disney

MICKEY’S ORPHANS

MICKEY MOUSE
Walt Disney, 1931
Regie: Burt Gillett

Endlich kommt hier, etwas verspätet, aber immerhin, ein Weihnachtstrickfilm: Mickey’s Orphans.
Dies war der erste Mickey-Mouse-Cartoon, der für einen Oscar niminiert wurde.
Viel Spass!

Advertisements
 

EL GAUCHO GOOFY

GOOFY
Walt Disney, 1941
Regie: Jack Kinney
Dauer: 7.40 min

In einer Episode des aus vier Cartoons zusammengesetzten Kompilationsfilms Saludos Amigos bringt Goofy uns die Lebensweise der argentinischen Gauchos näher. Nicht zur Nachahmung empfohlen!

 
 

OS QUINDINS DE IAIÁ (aus Walt Disneys „Three Caballeros“)

Aus aktuellem Anlass offeriere ich Euch heute eine Sequenz aus meinem – neben Fantasia – zweitliebsten Disney-Film, Three Caballeros. Der aktuelle Anlass ist eine Rezension, die ich eben auf meinem anderen Blog Hauptsache Stummfilm über Three Caballeros veröffentlicht habe.
Wer also nach dem Ausschnitt neugierig geworden ist, sei hier herzlich zum Weiterlesen eingeladen…

 
2 Kommentare

Verfasst von - 3. Oktober 2011 in Besondere Trickfilme, Walt Disney

 

THE TORTOISE AND THE HARE

SILLY SYMPHONY
Walt Disney, 1935
Regie: Wilfred Jackson
Dauer: 8.26 min
Meine Bewertung: * * * *


Die Verfilmung von Aesops Fabekl vom Hasen und der Schildkröteist ein Meilenstein des Zeichentrickfilms. Erstmals wurde hier Geschwindigkeit in einem Trickfilm total überzeichnet dargestellt. Heute erscheint der rasende Hase alltäglich – 1935 war er eine Sensation!

 

CLAIR DE LUNE

Walt Disney, 1940
Regie: Samuel Armstrong
Dauer: 6.30 min
Meine Bewertung: * * * * *

Walt Disneys Fantasia (1940) war eigentlich als Film gedacht, der sein Aussehen immer wieder verändern sollte: Die sieben Episoden, die je ein Stück klassischer Musik illustrierten, sollten mit den Jahren nach und nach durch neue ersetzt werden.
Doch soweit kam es nicht: Disney war nicht nur mit dieser Idee des „nachwachsenden Films“ seiner Zeit weit voraus, auch das Konzept und die Umsetzung überforderte das damilige Kinopublikum. Der Original-Fantasia blieb in der ursprünglichen Form bis heute bestehen.
Nur ein Segment blieb übrig, es sollte später eingesetzt werden: Clair de Lune, nach der Musik von Claude Debussy.
Hier ist es, mit einer manipuliereten Stokowski-Intro aus dem Originalfilm.

 

THE SKELETON DANCE

SILLY SYMPHONY
Walt Disney, 1929
Regie: Walt Disney
Dauer: 5.30 min
Meine Bewertung: * * * *
Von Blogbesuchern gewählt als Trickfilm der Woche vom 11. bis 18. Mai

Disneys erste Silly Symphony, der berühmte Skeleton Dance – für alle, die den Film noch nicht kennen. Der Film wurde zur Gänze von Ub Iwerks gezeichnet, der später übrigens für Columbia ein Remake davon anfertigte – Skeleton Frolics. Den gibt’s nächste Woche auf diesem Blog zu sehen.

 

THE PLASTICS INVENTOR

DONALD DUCK
Walt Disney, 1944
Dauer: 7.09 min
Meine Bewertung: * * * *
Von Blogbesuchern gewählt als Trickfilm der Woche vom 4. bis 11. Mai (zusammen mit
Die andere Seite)


Donald Duck backt sich ein Flugzeug – in diesem herrlich absurden Cartoon stimmt von der Animation über den herrlich blödsinnigen Text bis zu den schrägen Einfällen alles.
The Plastics Inventor versteht sich als bissigen Kommentar auf das heraufziehende Plastikzeitalter. Eine von Carl Barks letzten Arbeiten für Disneys Trickfilmstudio (er war am Skript beteiligt).