RSS

CLAIR DE LUNE

16 Mai

Walt Disney, 1940
Regie: Samuel Armstrong
Dauer: 6.30 min
Meine Bewertung: * * * * *

Walt Disneys Fantasia (1940) war eigentlich als Film gedacht, der sein Aussehen immer wieder verändern sollte: Die sieben Episoden, die je ein Stück klassischer Musik illustrierten, sollten mit den Jahren nach und nach durch neue ersetzt werden.
Doch soweit kam es nicht: Disney war nicht nur mit dieser Idee des „nachwachsenden Films“ seiner Zeit weit voraus, auch das Konzept und die Umsetzung überforderte das damilige Kinopublikum. Der Original-Fantasia blieb in der ursprünglichen Form bis heute bestehen.
Nur ein Segment blieb übrig, es sollte später eingesetzt werden: Clair de Lune, nach der Musik von Claude Debussy.
Hier ist es, mit einer manipuliereten Stokowski-Intro aus dem Originalfilm.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: