RSS

SWING YOU SINNERS!

30 Mrz

TALKARTOONS
Fleischer Studios, 1931
Regie: Dave Fleischer
Dauer: 7.56 min
Meine Bewertung: * * * *


Swing you Sinners ist ein früher Tonfilm-Cartoon, der die Möglichkeiten des damals noch neuen Mediums fast vollständig ausnutzt. Dialog fehlt zwar, dafür werden mehrere Musikstücke „illustriert“ und tricktechnisch choreografiert.
Bimbo, ein früher Charakter der Fleischer-Studios will ein Huhn klauen. Wegen dieser Sünde wird er von einer Vielzahl von Geistern heimgesucht, die ihm sein Ende prophezeihen.
Dave Fleischer und seine Animatoren schien nicht an einer Handlung gelegen gewesen zu sein – die existiert zu Beginn nur ganz rudimentär und wird schliesslich vollständig über Bord gekippt – zugunsten einer irren Spielerei mit den Möglichkeiten des Zeichentrickfilms. Die Macher liessen ihrer Phantasie freien Lauf, wobei die Musik das ihre beigetragen haben dürfte (und vielleicht ein paar Joints…?). Swing you Sinners wirkt wie ein Fieberwahn: Die Verantwortlichen experimentierten scheinbar wüst drauflos – es gibt in diesem Cartoon Sequenzen, da ist alles, inklusive Hintergrund, vollständig animiert und in Bewegung. Dann wieder kippt das Bild, purzelt wirr durcheinander. Grabsteine wachsen ins Endlose, blecken die Zähne, singen… Man muss den Film selbst gesehen haben – er ist ein kreativer Kraftakt, der den noch jungen Cartoon praktisch neu erfindet. Freunde von stringenter Erzählung werden garantiert nicht auf ihre Kosten kommen.
Eines der ersten experimentellen Werke aus dem Fleischer-Studio. Weitere sollten folgen – Hallelujah!

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: