RSS

Jan Koester: OUR MAN IN NIRWANA

08 Mrz

OUR MAN IN NIRWANA
Regie: Jan Koester
Deutschland 2006

Ein Diplomfilm der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“. Der Film – eine verblüffende Mischung aus asiatischem Schattenspiel und psychedelischem 70-Jahre-Drogentrip – gewann am 18. Filmfest in Dresden den goldenen Reiter, an den 56. internat. Filmfestspielen in Berlin den silbernen Bären und den ersten Preis beim Anihow in Peking.
Enjoy, und lasst Euch nicht von dem scheinbar bösen Ende täuschen. Der Film hat – je nach Standpunkt des Betrachters – ein Happy Ending – achtet auf den Apfel…!
(Der Film hat eine eigene Homepage – hier klicken!)

 

3 Antworten zu “Jan Koester: OUR MAN IN NIRWANA

  1. Dietrich Reisler

    9. März 2011 at 07:07

    Freut mich immer wieder einen deutschen Kurzfilm zu sehen.

    Spoiler (auf eigene Gefahr lesen):
    Das „Happy End“ ist tatsächlich sehr relativ. Hatte mich schon innerlich darauf eingestellt, dass die Geschichte gleich endet… als die beiden aus dem Gebäude rausgerannt sind. Und dann kommt sowas… Naja dennoch sehr schöner Film. Danke!

     
    • gabelingeber

      9. März 2011 at 07:37

      Ja, aber eben: Bitte nach dieser Szene den Apfel beachten!! Das Happy Ending kommt erst da und spielt sich im Kopf des Betrachters ab – deshalb ist es relativ.

       
  2. Dietrich Reisler

    9. März 2011 at 10:10

    Ja, das ist mir auch aufgefallen… dennoch ist das Ende ein wenig unerwartet…

     

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: