RSS

Walt Disney: THE UGLY DUCKLING 1931

25 Feb

THE UGLY DUCKLING
SILLY SYMPHONY
Walt Disney, 1931
Regie: Wilfred Jackson

Diese frühe Disney-Version des Andersen-Märchens vom „hässlichen Entlein“ hat schon etwas für sich – auch wenn dieser Cartoon mit dem Remake von 1939 zeichnerisch nicht mithalten kann. Aber hier wird noch so richtig unbekümmert drauflosfabuliert, man spürt den Spass, den die Macher an ihrer Arbeit hatten.
Die Frühversion des Ugly Duckling enthält zudem eine Frühversion des Sturmes aus The Band Concert (1935): Dieselbe Musik (Rossinis Wilhelm-Tell-Ouvertüre), ähnliche Szenerie und Gags –  zeitweise hat man wirklich das Gefühl, im falschen Film zu sitzen…
Der Regisseur von The Band Concert hiess übrigens ebenfalls Wilfred Jackson.

 
2 Kommentare

Verfasst von - 25. Februar 2011 in Cartoons mit Anspruch, Walt Disney

 

Schlagwörter:

2 Antworten zu “Walt Disney: THE UGLY DUCKLING 1931

  1. Jannik

    25. Februar 2011 at 18:52

    „The Ugly Duckling“ (1931) ist ein seiner Zeit wirklich guter und gelungener Cartoon mit Qualität. Jedoch kommt er den heutigen Ansprüchen nur noch schwer nahe, deshalb kann man immer wieder betonen, wie drastisch sich doch die technischen Umstände in nur 8 Jahren verändert haben; am Beispiel vom Remake des besagten Kurzfilms, das um Klassen besser erscheint. Trotzdem mag ich diesen Schwarz-Weiß-Klassiker der Disney-Studios, wie viele andere interessante Cartoons aus den Jahren 1928-1934. Sie alle spiegeln den geschichtlichen Hintergrund der Produktionsfirma wieder, und drücken aus, wie es oben schon schön beschrieben ist, wie viel Interesse und Freude am Experimentieren und Entdecken des Zeichentricks bestand. Außerdem haben diese klassischen S/W-Filme ihren eigenwilligen und unaufhaltsam unabhängigen Stil, den ich sehr mag. Die Silly Symphonies aus dieser Zeit, in denen viel experimentiert wurde, sind sehr interessant, jedoch finde ich persönlich die Mickey Mouse-Kurzfilme witziger und in vielen Fällen auch noch „ungezogener“, da Mickey ja anfangs doch ziemlich verspielt und auch unabhängiger war.

    Abschließend kann man zu der Original-Fassung von „The Ugly Duckling“ auf jeden Fall sagen, dass er 1931, wie viele Silly Symphonies, optisch beeindruckt haben muss, da wieder viel experimentiert wurde (z. B. an der Darstellung von Wasser).

     
    • gabelingeber

      25. Februar 2011 at 18:57

      Hmm, ich kann den Film trotz seines Alters geniessen, denn abgesehen von der aus der zeitlichen Distanz durchaus etwas primitiv wirkenden Animation hat er so gar keinen Staub angesetzt – im Gegenteil: Ich wünschte, ein heutiger Animationsfilm käme so frisch und unverblümt daher!

       

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: